Seikenji-Tempel #6

Auf Wiedersehen Shikoku, Hallo Honshu

Nach unserem letzten vollen Tag auf Shikoku hieß es heute Abschied von der Insel nehmen und sich wieder zurück auf das Festland begeben. Hierfür fuhren wir gegen 10:20 Uhr aus Utazu los und bis Okayama. Dort stiegen wir in den Hikari Superexpress-Zug Richtung Tokyo. Hierbei handelt es sich um einen der sogenannten Shinkansen. Innerhalb von knapp 3 Stunden fuhren wir von Okayama nach Shizuoka und kamen auf die Minute genau um 14:32 Uhr an, eine Strecke von 490 Kilometern. Die Deutsche Bahn schafft im Vergleich in etwas mehr gleichen Zeit ungefähr die Strecke von Berlin nach Nürnberg, sofern sie nicht mal wieder irgendwelche Problemchen hat. Im Gegensatz zur DB hat man im Shinkansen allerdings auch in den normalen Abteilen extrem viel Beinfreiheit was die langen Zugfahrten um einiges angenehmer macht.

Shizuoka Station
Shizuoka Station

Sightseeing Shizuoka

In Shizuoka angekommen machten wir uns auf den Weg in Richtung unseres Hotels und drehten eine Ehrenrunde rund um den Bahnhof, da wir den falschen Ausgang genommen hatten und erst einmal weiter weg Hotel von unserem gelaufen sind. Nach dem Check-In und der Besichtigung unserer Zimmer, welche wieder einmal vollends ausreichend waren und auf einen angenehmen Aufenthalt hindeuteten, ging es zurück in Richtung des Bahnhofs. Wir wollten uns für heute noch 2 bis 3 Sachen in der näheren Umgebung ansehen. Dazu stiegen wir in einen der Local Züge, quasi die Regionalbahnen Japans, und machten uns auf in Richtung Okitsu, einer kleinen Stadt im Osten Shizuokas. Auf unserer Karte lagen die Besichtigungspunkte recht dicht beieinander, doch wie sich herausstellten sollte lag doch etwas mehr Entfernung dazwischen als gedacht. Nach einiger Zeit erreichten wir den Seikenji-Tempel und sahen uns dort um.

Seikenji-Tempel #5
Seikenji-Tempel
Gruppenfoto Zeit!
Ganz normale Gruppenfoto Zeit und Pose

Ein kleiner Spaziergang

Der nächste geplante Halt sollte das Chibi-Maruko-Land nahe der Shimizu Station, einer Bahnhaltestelle vor der Okitsu-Station, sein. Die Entfernung zwischen diesen beiden Stationen waren im Endeffekt allerdings knappe 5 Kilometer weswegen wir erst recht spät gegen halb 8 an der Station ankamen, was leider schon zu spät war. Wir entschieden uns zurück zum Hotel zu fahren und das Chibi-Maruko-Land vielleicht an einem der folgenden Tage noch einzuschieben.

3 comments on “Auf Wiedersehen Shikoku, Hallo HonshuKommentar hinzufügen →

  1. Hej Patrick,

    ehrlicherweise schaue ich mir meistens nur die Bilder an, aber schon die lassen vermuten, dass Du sauviel Neues siehst und so richtig schön abschaltest. Wünsche weiterhin viele Späße und eine gute Zeit!

    Achja, die „ganz normalen“ Gruppenfotos könnt ihr ruhig nächstes Mal bleiben lassen, danke!! 🙂

  2. Hallo Ihr Weltenbummler, warum habt Ihr nicht die Wolken mit dem Regen hierher geschickt, denn es will nicht regnen, es vertrocknet alles. Dann viel Spass!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.