Aalessen im Maruhama #2

Matsuhama Freizeit-Tag

Bevor wir weiter in Richtung Tokyo fahren ging es heute noch einmal mit dem Shinkansen ein wenig zurück in den Westen in die Stadt Matsuhama.

Matsuhama

Wir erreichten die Stadt, welche mit dem Shinkansen rund 20 Minuten von Shizuoka entfernt ist, gegen 11 Uhr vormittags und besuchten als erstes die Tourist Information, um herauszufinden was sich lohnen würde den Tag über zu besichtigen. Neben dem einzigen vorab festgelegtem Punkt, dem Essen der lokalen Spezialität Aal, entschieden wir uns wieder für die örtliche Burg und deren Park. Auf dem Weg dorthin fand erst einmal eine größere Zumbaverstantaltung in einem Einkaufszentrum statt bei welchem sogar relativ viele Menschen aktiv mitgemacht haben.

Matsuhama Sightseeing #1
Matsuhama Sightseeing #1

Zaza City

Der nächste ungeplante Halt war im Einkaufszentrum Zaza City. Hier besuchten wir einen Bastelladen, in welchem es Unmengen an Gundams und anderen Figuren gab. Wenn es in Tokyo möglich ist einen entsprechend großen und ansprechenden zu finden wird ein Teil meines Koffers wohl damit befüllt, damit in Deutschland der Spaß froh und munter zusammengebaut werden kann. Im Anschluss stromerten wir noch durch die Hallen und machten einen Halt in der Bücherei sowie im Toys’R’Us um uns anzusehen, mit was für Spielzeug die Kinder in Japan großwerden. Zwischendurch entdeckten wir außerdem eine Sammlung an Figuren, welche im Einkaufszentrum ausgestellt wurden und Ultra-Mann im Kampf mit Monstern zeigte.

Unagi Essen im Maruhama Restaurant

Nachdem wir Zaza City fertig erkundet hatten, machten wir uns auf den Weg uns einen geeigneten Platz für unser Mittagessen zu finden. Dabei wollten wir unbedingt die lokale Spezialität kosten, bei welcher es sich um Aal handelt. Auf dem Weg zum Restaurant, welches sich direkt in der Nähe des Bahnhofs befand, machten wir noch einen Stop in einem der Elektronikmärkte und sahen uns das dortige Angebot an. Im Restaurant selbst wurden wir sofort bedient und zu einem der verbleibenden freien Plätze geleitet woraufhin wir uns aus der Karte das kleinste Menü auswählten. Da die Zubereitung von Unagi etwas aufwändiger ist, war die Mahlzeit mit 2800 Yen (umgerechnet ~22€) zwar etwas höherpreisiger als anderes bisher, allerdings hatte uns es sehr gut geschmeckt und das war die Hauptsache. Dazu gab es grünen Tee aufs Haus, welcher mehrfach wieder aufgefüllt wurde, sobald man ein paar Schluck davon getrunken hatte.

Burg und Park Hamamatsu

Gegen 15:00 Uhr machten wir uns dann gut gesättigt auf den Weg in Richtung der Burg. Da auf dem Hinweg eine Arcade-Halle war, stoppten wir dort und schauten kurz hinein. Wie jedes Mal konnte man sich auf eine Reizüberflutung an den Automaten einstellen, wenn man einigen der Spieler über die Schulter schaute während diese gefühlt ihre Hände so flink bewegen dass man gar nicht hinterher kommt was alles passiert. Da alle Taiko-Automaten besetzt waren entschieden wir uns relativ schnell weiter zu ziehen. Nach einigen optionalen Umwegen erreichten wir dann Nachmittags die Burg und besichtigten diese.

Ieyasu Tokugawa Statue vor der Burg Hamamatsu
Ieyasu Tokugawa Statue vor der Burg Hamamatsu

Zum Abschluss des Tages schauten wir noch in Animate in der Bahnhofspassage vorbei, wo Sven und Andre sich ein paar Sachen kauften, bevor wir wieder nach Shizuoka fuhren.

0 comments on “Matsuhama Freizeit-TagKommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.